9.962 Unterschriften für #LebenNichtBehindern

Am 24.5. ging nach nur sechs Wochen Laufzeit die Social Media Kampagne #LebenNichtBehindern im Auftrag der IVS Wien erfolgreich zu Ende!

Diese thematisierte die potentiellen Einsparungsbereiche im Leben und in der Betreuung von Menschen mit Behinderungen in Wien und ließ vom 12.4. bis inklusive 24.5. die Betroffenen aus über 17 Wiener Sozialeinrichtungen erstmals in Foto- und Video-Statements selbst zu Wort und ins Bild kommen. Die Stadt Wien gilt weltweit als die Stadt mit der höchsten Lebensqualität.

Eine Auszeichnung, die seitens der Stadtverwaltung und ihrer EntscheidungsträgerInnen medial breit und stolz kommuniziert wird. Diese Auszeichnung basiert unter anderem auf Auswertung der Angebote der Bereiche Freizeit, Nah-, Grund- und Gesundheitsversorgung. Aspekte, die bei Kürzung der Budgets für Menschen mit Behinderungen für diese nicht mehr unmittelbar erfahr- und erlebbar sein werden.

Ein Widerspruch zum offiziellen Statement von Bürgermeister Michael Ludwig zum Resultat der Mercer – Studie: „Wien ruht sich nicht auf den Lorbeeren aus und wird weiter daran arbeiten, dass alle Wienerinnen und Wiener unabhängig von Einkommen oder Herkunft am hohen Lebensstandard in der Stadt teilhaben können.

Die IVS Wien forderte daher die Stadtregierung auf, konstruktiv mit den Organisationen der Wiener Behindertenhilfe über ihre Kostensätze zu verhandeln, um auch Menschen mit Behinderungen an der Lebensqualität der Stadt Wien teilhaben lassen zu können…

Fast 10.000 Menschen haben die #LebenNichtbehindern – Petition auf der eigens kreierten Webpage oder direkt über die Plattform Openpetiton unterzeichnet! Der Gemeinderat Wien wurde über diesen Erfolg bereits am 25.4. informiert und um eine Stellungnahme gebeten.

Auch Organisationen wie der ÖBSV, Österreichischer Behindertenrat, ÖZIV Bundesverband, SK Rapid Wien, Sozialwirtschaft Österreich, Dachverband berufliche Integration Austria, Literaturpreis Ohrenschmaus und weitere sowie die Influencerinnen DariaDaria, Minusgold oder Bands wie Folkshilfe haben die Kampagne aktiv unterstützt!